Finden Sie den günstigsten Händler

Heizöl EL Standard schwefelarm

El Standard ist ein preiswerter und qualitativ hochwertiger Brennstoff, welcher nach DIN 51603-1 genormt ist. Die Rückstände bei der Verbrennung sind etwas höher als bei anderen Heizölen. Der Preis ist im Schnitt etwa 2 Cent pro Liter niedriger als bei Super.

Definition

Standardheizöl hat häufig den Zusatz „EL“. Dieser steht für „extra leicht“. Im Gegensatz zum sog. Leichtöl gibt es auch das schwere Öl. Jedoch wird Schweröl zum Heizen kaum verwendet, da es aufgrund seiner Eigenschaften zuerst vorgewärmt werden muss.

Wirtschaftlichkeit

Ein Liter Heizöl der Klasse Standard ergibt ca. 10 kWh (Kilowattstunden) Energie. Standardheizöl, das zu den wirtschaftlichsten Brennstoffen zählt, hat einen sehr günstigen Heizenergiewert. Um z.B. 200 Liter Wasser von 10 °C auf 60 °C zu erhitzen, wird max. 1 Liter davon benötigt.

Schwefelgehalt

Das schwefelarme Heizöl EL Standard ist für nahezu alle Ölheizungen zugelassen. Vorteil von Standardheizöl ist der relativ günstige Preis. Zudem weist es einen geringen Schwefelgehalt von nur ca. 50 mg/kg (Milligramm/Kilogramm) auf. Der Flammpunkt des Standardöls liegt bei über 55 °C, was eine sichere Lagerung gewährleistet und somit auch eine einfache Handhabung ermöglicht.

Vorteile von schwefelarmen Heizölen

Schwefelarmes Heizöl, welches auch nach DIN 51603-1 genormt ist, weist eine nahezu rückstandsfreie Verbrennung auf. Durch einen äußerst hohen Energieausnutzungseffizienten verringert sich der Heizölverbrauch. Die guten Verbrennungseigenschaften sowie die hohe Energieeffizienz sichern zudem einen geringeren Wartungsaufwand von Brenner und Kessel. Dies wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Heizanlage aus. Desweiteren werden die Schadstoffemissionen reduziert, was sich äußerst positiv auf die Umwelt auswirkt. Schwefelarmes Heizöl EL gibt es auch in der Ausführung schwefelarmes Super.

Für einige Heizungen ist Schwefelarmes vorgeschrieben

Es gibt Heizanlagen, welche ausschließlich mit schwefelarmem Heizöl betrieben werden dürfen. Diese Anlagen sind besonders gekennzeichnet. Man erkennt sie an einem grünen Füllrohrverschluss als auch an dem grünen Aufkleber, der entweder am Kessel oder am Tank angebracht ist. Bei diesen Heizanlagen darf auf die Neutralisationseinrichtung – welche bei Standardheizöl vorgeschrieben ist – verzichtet werden. Dies hat den Effekt, dass zusätzliche Kosten eingespart werden können. Alle Heizanlagen, insbesondere Kessel und Brenner, die seit Juli 2005 gebaut wurden, sind von den Heizölherstellern als geeignet eingestuft worden.

Steuerliche Begünstigung

Um die Verbraucher zur Verwendung der schwefelarmen Sorte zu animieren, hat der Bundestag eine Steueränderung beschlossen, welche am 01. Januar 2009 in Kraft trat. Inhalt dieses Gesetzes ist der günstigere Steuersatz für schwefelarmes Heizöl im Vergleich zum Standardheizöl. Ziel dieser Maßnahme ist die flächendeckende Heizölversorgung langfristig auf schwefelarmes Heizöl umzustellen. Dadurch würde erreicht werden, dass sich die Produktions- als auch die Vertriebskosten um bis zu 3 Cent pro Liter verringern. Bis 2011 lag der Marktanteil für schwefelarme Brennstoffe bei nur 4 Prozent. Inzwischen haben aber viele Mineralölkonzerne ihre Produktion entsprechend umgestellt. In Berlin, Hamburg, Bayern sowie im Thüringer Raum wird fast nur noch die schwefelarme Sorte vermarktet.

Preise für EL Standard im Vergleich

Heizölkunden können bei ihrer nächsten Heizölbestellung Kosten einsparen, indem sie die Preise verschiedener Händler miteinander vergleichen. Mit dem Preisvergleich im Internet können Kunden ihren Heizölpreis aktuell berechnen. Unter Eingabe von PLZ sowie der gewünschten Sorte und Menge, wird der günstigste verfügbare Heizölpreis in der Region angezeigt.

Weitere Heizölsorten